Was ist ein Trackingkonzept?

Was ist ein Trackingkonzept?

Trackingkonzepte sind ein Teilgebiet des Digital Analytics und befassen sich mit der Dokumentation und Erstellung eins standardisierten Vorgehens der später zu analysierenden Datenpunkte.

Genauer gesagt ist ein Trackingkonzept eine detaillierte Dokumentation, über die Art und Weise

  • Was alles innerhalb einer APP oder Website getrackt wird
  • Wie etwas mit Hilfe des Trackings Tools erfasst werden soll
    • Code-Baustein je Programmiersprache
    • Namengebung und -Konvention
  • Was alles an das Tracking-Tool übergeben werden soll

Was ist der Mehrwert von Trackingkonzepten?

Mit der Hilfe eines Trackingkonzepts erhält der Digital Analyst eine sehr gute Übersicht, wie die jeweiligen Elemente, wie:

benannt wurden. Damit muss dieser im Tracking Tool die Tracking-Elemente nicht suchen, sondern kann gezielt mit dem Wissen aus dem Tracking Tool seine Analyse erstellen.

Neben der schnellen und effizienten Datenanalyse wird sich beim Erstellen des Trackingkonzeptes auf eine Namenskonvention geeinigt. Die hilft nicht nur Digital Analysten bei der Analyse, sondern sorgt auch dafür, dass einheitliche Regeln eingehalten werden und die Daten strukturiert erfasst werden. Das heißt die Dimensionen werden immer gleich benannt und somit müssen die Analysten ihre Analyse nicht über zwei Dimensions-Begrifflichkeiten, über ein Segment oder eine Filterung erstellen. Sollten die Analysten außerdem nicht wissen, dass es unterschiedliche Begrifflichkeiten gibt, wüssten sie auch nicht, dass sie ein Segment oder einen Filter anwenden müssen. Die Folgen daraus wären fehlerhafte Analysen, durch die dann auch falsche Schlussfolgerungen entstehen können.

Ein weiterer Mehrwert eines Trackingkonzeptes ist es, dass alle Entwickler:innen mit Hilfe der Codebausteine das gleiche Verständnis vom Tracking gewinnen. Durch die detaillierte Beschreibung, wie ein Code auszusehen hat und welche Parameter man an welcher Stelle einbinden muss, werden Fehler in der Programmierung und auch bei der Datenerhebung reduziert.

Ebenfalls hilft ein Trackingkonzept dabei das Testing von verschiedenen Elementen wie beispielsweise Events oder Conversions effizient und effektiv durchzuführen. Durch die fest vergebenen Namen der Elemente und der Beschreibung, wie das Element getrackt ist, kann man zum Beispiel im Tag-Management-Tool oder in der Browser-Console genau überprüfen, ob denn auch alle Teile im Tracking nach einem Klick auf ein spezifisches Element übergeben werden.

Das Trackingkonzept hilft somit die Datenerhebung zu dokumentieren und für jeden nachvollziehbar zu machen. Implementiert werden die Tags dann entweder direkt im Code oder über einen Tag-Manager bspw. Google Tag Manager. Sobald das Tracking implementiert ist, können die Daten über das gewählte Tracking Tool analysiert werden.

Sie benötigen kompetente Unterstützung bei der Erstellung Ihres Trackingkonzepts, bei der Implementierung oder bei der Auswahl eines geeigneten Tracking Tools? Dann kontaktieren Sie uns! Die Experten unserer Webanalyse Agentur unterstützen Sie gerne.

Weitere Blogbeiträge

Mensch hält Handy in der linken Hand und vor ihm steht ein Laptop auf einem Tisch

Position-Zero

POSITION ZERO: Ist Platz 1 nicht mehr genug? Das SEO-Ziel schlechthin ist für die Meisten immer noch: Das Ranking auf dem ersten Platz der Suchergebnisse. Doch dieser erste Platz wird

Weiterlesen »

Online-Daten in der Newsletter-Analyse

Online-Daten in der Newsletter-Analyse Im letzten Teil unserer Reihe zur Datenerhebung geht es um die Newsletter-Analyse. Durch das Durchführen einer Newsletter-Analyse können die Stärken und Schwächen eines Newsletters identifiziert und

Weiterlesen »

PIA Econda Nutzer-Explorer

Bei der korrekten SEO Analyse gibt es einiges zu beachten. Besonders Anfänger, die noch sehr unbedacht und gleichzeitig sehr motiviert an die Sache rangehen, tendieren dazu immer wieder die selben Fehler zu machen.

Im Folgenden ein kleiner Überblick über die häufigsten SEO Fehler und wie man diese am besten vermeidet:

Weiterlesen »