Praktikumsbericht im Bereich Digital Analytics | IT-WINGS

Praktikumsrfahrung im Digital Analytics Bereich

Wer bin ich?

Hallo, ich bin der Neue, der Neue Praktikant bei der IT-WINGS UG. Mein Name ist Enriko Korezki und bin momentan ein Vollzeit Schüler im Letzen Jahr vor dem Abi. Da wir ein Praktikum benötigen und ich neben der Webentwicklung weitere Bereiche kennenlernen will, bin ich auf die IT-WINGS UG gekommen. Neben der Arbeit bin ich auch weiterhin mit der Entwicklung beschäftigt, durch großes Interesse bei der Kreierung eigener Produkte, Arbeite ich aktiv an Apps, Websites und anderen Tools. Für mich ist es wichtig, ständig neue Sachen zu Lernen, um mein Gehirn immer aktiv zu halten. 
Wenn ich mal nicht programmiere, Schraube ich an Autos von Freunden oder Eltern herum, Fahre lange touren und erkunde dabei Interessante Orte. Die sportliche Seite sollte man aber auch nicht vergessen, ich bin ein großer fan von Martial Arts, daher besuche ich die Sportschule von Nebenan, und trainiere mit den anderen Jungs Thaiboxen und Grabbling. 

Nun aber zum Praktikum.

Montag, den 07.06.2021:

Mein erster Tag als Praktikant bei der IT-WINGS UG begann um 09:00 Uhr mit einem Meeting mit Frau Marbouh. Sie half mir bei dem Login in die Benötigten Tools und Webseiten damit ich meine erste Aufgabe beginnen konnte.

Meine Aufgabe für diesen und die nächsten Tage war es eine Dokumentation für eine Website eines Klienten zu machen. In der Dokumentation waren drei Sachen besonders wichtig.

  • Was wird getrackt?
  • Wie wird es getrackt?
  • Warum wird es getrackt?

Mit diesen Fragen begann ich dann durch die Homepage zu gehen und nach Elementen zu suchen die wichtig fürs Trackings währen. Sei es eine gruppe von Slidern, Buttons für die Verlinkung zu anderen Seiten, oder gar Videos.

Bei jedem dieser Elemente habe ich dann geschaut was wir genau tracken müssen, bei einem Slider wären es zum Beispiel die CTA’s oder die Navigationsknöpfe. Dann war die Frage wie man es genau tracken kann, bei den CTA’s sowie Navigation Buttons, wären Klick-Trigger mit einer ID die Lösung. Zu guter Letzt kommt das warum, warum sollten wir überhaupt einen Slider oder sonstiges Tracken? Einfach um die Daten zu haben ist falsch, da muss was Tiefgründigeres her. Meine Begründung für den Slider war das Herausfinden, welches dieser Slider am meisten von den Nutzern geklickt wird, welches dieser Slider zu dem User Flow beitragen, welches dieser Slider zu einer Konversion führen werden.

Bei der Abarbeitung der Aufgabe kamen natürlich Fragen auf, wenn ich welche hatte, die ich mir selber nicht beantworten konnte, konnte mir auch schnell und gut geholfen werden, was dazu führte das ich recht schnell mich die Aufgaben beenden konnte.

Generell kann ich sagen das die Arbeitsatmosphäre sehr entspannt ist, es macht sogar spaß.
Da die Firma einen Familiären Eindruck macht, kommt man ganz schnell mit den Arbeitskollegen gut klar, auch das Homeoffice hilft sich wohlzufühlen.

Dienstag, den 08.06.2021:

Der Zweite Tag bei der IT-WINGS UG begann mit einer kurzen Konversation mit Sofia, wo wir den Tag geplant haben. Wir besprachen die zu erledigenden Tasks und was helfen könnte
um diese zu bearbeiten.

Ich begann dann an der Dokumentation weiterzuarbeiten und ein Bisschen zu dem Thema zu recherchieren. Nachdem ich mit der Homepage fertig war, setze ich mich wieder mit Sofia zusammen, um ein Feedback zu bekommen, dies hilft mir schneller mich mit dem Thema vertraut zu machen und mögliche Fehler zu beheben.

Bei dem Gespräch wurde mir gezeigt, wie ich an der Dokumentation weiterarbeiten könne, welche Aspekte der Website wichtig wären und welche Informationen wichtig/unwichtig seien.

Bevor ich aber die restlichen Seiten in die Dokumentation einbinden wollte, wurde mir gezeigt was noch wichtig sei für solch eine Doc. Eine Website existiert für einen Bestimmten Grund. Sei es, den Kunden zu einem Kauf zu motivieren, ein Newsletter zu Abonnieren, oder einfach mehr Traffic für sein Business zu erzielen. Dies nennt man Goals.
Es gibt Micro und Makro Goals, Makro Goals sind als Beispiel der Kauf eines Produktes, ein Micro Goal, wäre der besuch eine bestimmte Seite, das Schauen eines Videos etc…

Damit endete dieser Arbeitstag aber auch.

Mittwoch, den 09.06.2021:

Der dritte Tag begann wie immer ab 09:00 Uhr. Nach meinem kurzen Status update setze ich mich wieder an meinen Task für den Tag.

Wie wir gestern erfahren haben, haben wir Micro/Makro Goals. Nun war hier die Aufgabe, herauszufinden welche Seiten zu Makro / Mikro Goals gehören.  Um dies zu machen, begab ich mich geistlich in die Position des CEOs. Was wäre wichtig für mich zu wissen, was brauche ich, für den Erfolg meines Unternehmens.

Da wir in diesem Fall ein Unternehmen haben, das Produkte Weltweit verkauft, ist natürlich das erste Goal eine Transaktion. Der erste Makro Goal steht also, wie siehts mit weiteren Goals aus? Was könnte noch wichtig sein?

Ein Makro Goal ist nicht nur eine Transaktion, sondern es können auch Punkte sein, die zu einer Transaktion führen, als Beispiel eine Newsletter-Anmeldung, das Herunterladen von Broschüren etc. etc.

Mit diesem wissen begann ich in Asana, mir eine Checkliste aufzuschreiben, wo ich die Seiten, die ich in die Dokumentation aufnehmen will, zu Notieren.

Donnerstag, den 10.06.2021:

In diesem Artikel möchte ich mich mehr auf den Ablauf des Tages Fokussieren. Wie ist ein Praktikum im Homeoffice zu haben? Was sind die Schwierigkeiten, die da mitkommen?

Da ich schon Erfahrung im Homeoffice zuvor hatte, war dies für mich kein großer umstieg.

Der Tag läuft wie folgend ab, ich stehe jeden Tag um 06:00Uhr auf, hab ein kurzes Morgen-Training was sich auf paar Sets von Hampelmännern, Liegestütze, Situps und paar Dehn Übungen befasst, dies hilft mir wach zu werden, ohne auf Koffein angewiesen zu sein.

Ab 06:30 beginne ich dann an meinen eigenen Projekten zu arbeiten, dies Hilft mir mein Gehirn durchgehend zum Lernen zu zwingen, es ist fast wie in Muskel, wenn es dir leichtfällt, ein Gewicht zu heben, such eine schwereres. Den nur dank diesem „Training“ kann ich mich weiterentwickeln, was nicht nur auf der Arbeit hilfreich ist, sondern auch im Alltag.

Ich arbeite durchschnittlich bis 08:00Uhr, danach Frühstücke ich, was ca. 30 min dauert.
Wenn all das gemacht ist, setze ich mich an Emails, um Klienten zu Antworten oder wegen der Arbeit meine Updates zu fertigen, dies ist wichtig damit ich um 09:00 einen Smoothen Start habe.

Ab 09:00 beginnt dann mein Normaler Arbeitstag, ich sende die Updates raus, schreibe mit meinen Fortgesetzten und setze mich an meine Tasks. Mitten am Tag setze ich mir einen Dynamischen Zeitraum, wo ich eine kleine Pause habe, dies ist ca. um 12:00Uhr, in dieser Pause Esse ich zum Mittag, bereite vielleicht was kleines zu, Fahre eine Runde mit dem Rad, um einfach einen klaren Kopf zu behalten, es ist wichtig, dem Gehirn Abwechslung am Tag zu ermöglichen, anders wird man nicht Produktiv Arbeiten. Zumindest nicht mit dem Kopf.

Ab ca. 14:00 setze ich mich wieder an die Aufgaben und arbeite bis 17:30, ab dann sende ich die Tagesupdates raus, warte auf Rückmeldung und setze mich danach weiter an die Aufgaben. Mit dem Ende des Tages, schaue ich mir meistens 1-2 Videos zum Thema Google Analytics an, einfach um neue punkte zu Lernen.

Im Nächsten Artikel werde ich darüberschreiben, was mir Hilft, im Homeoffice mich zu Konzentrieren.

Freitag, den 11.06.2021:

Man sitzt an einer Aufgabe, dann wandert die Maus zu der URL leiste und man findet sich wieder auf Instagram, YouTube, Twitter. Oder es ist ein Spiel auf dem Computer, ein item auf dem Tisch. Hört sich das nach dir an? Dies war lange Zeit ein Problem, mit dem ich mich herumschlagen musste, ein Mangel an Disziplin, ein Schlecht aufgebautes Office.

In diesem Artikel möchte ich darüberschreiben, wie ich diese Challenges bewältigt habe.
Beginnen wir mit dem Arbeitsplatz, lange Zeit, war dieser bei mir unaufgeräumt, alte Chipstüten, Dosen von Soda, oder anderer Nonsens. Eine Saubere Arbeitsatmosphäre ist Key für produktive Arbeit. Wenn die Arbeit sich im Gehirn befasst, ist die Vermeidung von Ablenkungen enorm wichtig, sonst wird es schwieriger und schwieriger sich wieder zu Konzentrieren.

Mir hat es geholfen, alles, was ich nicht für die Arbeit brauche, vom Tisch zu nehmen.
Handy aus stumm zu schalten und eine Ruhige Atmosphäre zu schaffen.

Zwar ist dies ein guter Start, aber bei weitem noch nicht genug. Da sich meine Arbeit neben meinem Kopf hauptsächlich auf dem PC abspielt, ist ein Sauberer Desktop enorm wichtig, mir Half es, alle Spiele zu löschen, alle Gruppen, die ich nicht brauche zu verlassen, alle Programme, die mich Ablenken könnten, zu Deinstallieren. Auch half mir das Sortieren des Desktops enorm, auf diesem sind momentan nur Ordner oder Files, die ich für die Momentanen Tasks brauche.

Aber auch damit ist nicht alles getan, was kann auch noch helfen? Um so effizient wie möglich zu arbeiten, ist es wichtig zu merken, wenn man abdriftet. Die Promodoro Technik hilft mir dabei. Ich starte jeden Task mit einen Timer von 30min. Wenn dieser vorbei ist, schaue ich auf meinen Fortschritt, wie ich mich dort konzentriert habe. Dies ist Hilfreich, um Social media holes zu umgehen, wenn man merkt das man mehr und mehr sich auf andere Bereiche konzentriert, kann man auch dagegen wirken.

Mittwoch, den 16.06.2021:

Am Mittwoch, den 16.06.21 begann meine Zweite Woche als Praktikant bei der IT-WINGS UG.
Da ich über das Wochenende Symptome einer Schweren Pollenallergie bekam, bin ich für die ersten Zwei Tage ausgefallen. Selbst am Mittwoch war ich noch ziemlich schleppend unterwegs.

Die Dokumentation war so gut wie fertig, daher war ich für neue Aufgaben bereit, diese hat auch nicht lange gedauert, bis ich diese bekam.

Um 11:00 bekam ich dann Information zu meinen neuen Aufgaben. Die neue Aufgabe, war es einen weiteren Tracking Concept zu entwerfen, diesmal für eine andere Seite. Die Aufgabe bestand aus drei Bereichen.

  1. Der Erste Teil war die Kreierung eins Dashboards, um den Nutzer Flow durch die Navigation zu sehen.
  2. Der Zweite war ein weiterer Trackingconcept für die Neue Seite das sich auf die Startseite spezialisiert hat.
  3. Der Dritte war die Kreierung eines Dashboards basierend auf dem Trackingconcept.

Ich begann mit der Erstellung des Dashboards für die Navigation, da ich bis zu diesem Zeitpunkt, nur ein einziges Dashboard erstellt habe, war dies eine Herausfordernde Aufgabe für mich. Mir viel es Schwer die genauen Metriken zu finden, daher habe ich mir den Mittwoch genommen, um mich zu diesem Thema weiterzubilden, auch habe ich an dem Report für die Blickle Seite gearbeitet.

Mein Offizieller Arbeitstag endete dann um 18:00, ich habe aber was länger an den Aufgaben gesessen, um am Donnerstag die ersten Aufgaben abzugeben.

Donnerstag, den 17.06.2021:

Als der Donnerstag anbrach, begann auch ein Neuer Tag, wo ich neues Wissen bekommen konnte.

Nach einem kurzen Update meinerseits, bekam ich eine Deadline für den Report von Blickle, die Deadline war bis 12:00, daher war dies auch meine Priorität das auch rechtzeitig abzugeben. Ich überprüfte die Dokumentation, schaute nach möglichen Fehlern, sowie Elemente, die man noch Hinzufügen könnte. Als ich mit meiner Arbeit zufrieden war, ließ ich dies dann auch meinen Vorgesetzen wissen.

Mit der Vollendung dieser Aufgabe, widmete ich mich wieder an das Dashboard.
Mir viel direkt auf, dass ich Schwierigkeiten hatte, die Richtigen Daten zu finden, da ich noch nie die Performance einer Navigation in einem Dashboard präsentiert habe.

Um aber irgendwie voran zukommen fing ich an, erstmal die Grund Struktur des Dashboards aufzubauen. Ich suchte die richtigen Farben heraus, setze das Logo an der richtigen Stelle, baute die Steuerung für den Zeitraum der Daten ein und baute einen Filter für die Länder die am besten Performen.

Dann begann ich die ersten Tabellen einzubauen.
Dafür fragte ich mich, was könnte dem Klienten wichtig sein?

  • Wiederkehrende Nutzer
  • Neue Nutzer
  • Anzahl der Sitzungen
  • Umsatz

Diese Punkte sind schön und gut, aber das Präsentieren nicht, wie die Navigation performt hat, daher schaute ich durch Data Studio sowie Analytics, nach daten die wichtig sein könnten. Ich stieß auf eine Interessante Tabelle, diese Zeigte die Navigationspunkte an, die am besten performen, sowie dann weitere Navigationspunkte, die vom Nutzer danach benutz worden sind.

Da es aber schon gegen Abend ging, entschließ ich mich, das auf den Nächsten Tag zu verlegen.

Freitag, den 18.06.2021:

Der Letze Tag der Woche, mit der ersten Aufgabe, die ich beendet habe, wollte ich heute weitere aufgaben abschließen. Daher setze ich mich, nach einem Kurzen update, wieder an das Dashboard, um weiterzuarbeiten, wo ich gestern aufgehört habe.

Meine Idee war es ja, eine Visualisierte Darstellung, der Navigationspunkte, die am besten Performen. Um dies zu erzielen, experimentiere ich mit einem Balkendiagram. Nicht nur war die Visualisierung nicht akzeptabel, sondern waren die Daten auch nicht relevant.

Daher öffnete ich nochmal den GTM, öffnete die Seite über den GTM und schaute welche Trigger bei welchen Klicks ausgelöst werden, basierend darauf, suchte ich die Daten über GA raus und schaute, wie ich diese einbauen kann.

Da wir in dieser Navigation zwei Ebenen hatten, entschied ich mich neben einem Pie Chart, noch eine einfache Tabelle einzubauen. Von dieser Kombination erstelle ich zwei Versionen, eine Version war für die Navigation, die andere Version war für die Sub-Navigation. Um die richtigen Daten zu kriegen, erstelle ich Zwei Filter, die mir genau die Daten gaben, die ich brauche.

Dies Kostete mich Insgesamt 4 Stunden, ich schickte das Dashboard zu meinen Vorgesetzen und setze mich auch gleich an die Nächste Aufgabe. Das Schreiben des Dashboards für die Startseite viel mir diesmal leicht, nicht nur habe ich es schon zweimal gemacht, sondern es war auch nur eine Seite. Daher konnte ich auch schnell, diese abgeben.

Gegen Ende des Arbeitstages bekam ich dann mein Feedback, für das Dashboard sollte ich weitere Punkte hinzufügen, sowie an dem Design Arbeiten. Damit endete dann diese Woche.

Montag, den 21.06.2021:

Die Dritte Woche, kaum zu glauben das ich schon drei Wochen hier bin. Ich habe in dieser Zeit schon vieles gelernt und das Arbeitsleben ist auch ziemlich angenehm, viel besser als die Schule. Analytics wird jeden Tag noch interessanter, je mehr Aspekte ich kennenlerne, desto mehr verstehe ich, wie mächtig diese Programme eigentlich sind.

Mein Tag begann wie jeder anderer, ich Stand wieder um 06:00Uhr auf. Machte wieder meine Morgenroutine, startete dann wieder um 09:00 bei meiner Arbeit und begann direkt das Feedback umzusetzen.

Ich setze die Verbesserungsvorschläge für das Design durch, dann schaute ich mir meine Nächste Aufgabe an. Für die Startseite sollte ich einen Trackingreport schreiben, da paar punkte fehlten, schaute ich mir das Feedback an und begann die fehlenden Elemente einzubauen.
Dies dauerte ca. 30min, mit der Vollendung dieser Aufgabe, ließ ich es kurz überprüfen und begann die Trigger für die Startseite zu setzen. Ein paar Trigger waren einfach, andere wiederum mussten mit kleinen Workarounds eingebaut werden. Dies dauerte um die 5 Stunden, inklusive Research.

Da es schon Richtung Abend ging, erstellte ich kurz das Dashboard, um dann Morgen weiter daran zu Arbeiten. 

Dienstag, den 22.06.2021:

Der Zweite Tag in der Dritten Woche, ich wachte heute um 08:00 auf was ziemlich ungewöhnlich ist, daher viel für mich die Morgenroutine aus und ich setze mich direkt an die Arbeit. 

Dank der Trigger, die ich gestern gesetzt habe, konnte ich heute das Dashboard aufbauen, wir hatten schon die Grund Struktur von Gestern gehabt, daher konnte ich mich direkt an die Visualisierung der Daten fokussieren, der Anfang verlief Relative glatt, doch dann begannen die Probleme.

Hin und wieder gibt es Tage, wo man rein Garnichts hinbekommt, leichte aufgaben erscheinen einem Unmöglich, leichte Prinzipien werden unverständlich. Für die Bewältigung dieser Probleme gibt es zwei Angehens weisen, entweder man versucht sich durchzubeißen, oder man nimmt eine kleine Pause, um später besser zu performen.

In dem Arbeitsbereich, wo man mit dem Gehirn arbeitet, ist die Stumpfe Methode einfach durch solche Tiefs durchzuarbeiten selten eine gute Entscheidung. Anders als bei Körperlichen Arbeiten, muss das Gehirn hin und wieder Information verarbeiten, wenn man dem Hirn diese Möglichkeit nicht bietet, kann dies zu einer Blockierung des Hirns führen, das man nichts mehr zu diesem Thema verarbeiten kann.

Da für mich dieses Praktikum besonders wichtig ist, wollte ich so wenig Pausen machen, wie es geht, da 10 Wochen halt nur 10 Wochen sind, mehr Zeit, mich selbst zu beweisen, um übernommen zu werden, habe ich nicht. Durch diesen Druck, den ich mich selbst aussetze, treffe ich manchmal nicht die Besten Entscheidungen. Daher ist die größte Lektion, die ich heute gelernt habe, zu wissen, wann man eine Pause machen soll.

Mittwoch, den 23.06.2021:

Neuer Tag, neues Glück. Heute wachte ich wieder um 06:00 auf, ging durch meine Morgen Routine, loggte mich um 09:00 in Teamwork ein und begann meinen neuen Arbeitstag, ich fühlte mich Welten besser als Gestern, mein Kopf war wieder klar und ich konnte es kaum erwarten wieder neue Information aufzusaugen.

Der Tag startete diesmal mit ziemlich viel Energie, wir (drei Mitarbeiter und ich) wurden in ein Meeting eingeladen. Dort bekamen wir die Aufgabe, für IT-WINGS einen Report zu erstellen, neben dem auch eine Überprüfung der vorhandenen Trigger und von Elementen die Interessant zu messen wären.

Nach dem Meeting setzen wir uns in einer Gruppe zusammen und besprachen unsere Vorgehensweisen, was und wie wir es machen werden.

Als diese Punkte besprochen waren, ging ich durch meine Künftige aufgaben durch, machte mich mit der Seite vertrauter, schaute mit den Daten mit Analytics an, checkte ältere Reports für IT-WINGS und bekam generell einen guten Überblick, was auf mich zukommen wird.

Um 14 Uhr begann ich dann wieder an der gestiegenen Aufgabe zu arbeiten, ich schaffte es, ein großen teil des Dashboards aufzubauen, dennoch fehlten paar Punkte, die ich dann in den kommenden Tagen Fertigstellen würde.

Doch zu diesem Zeitpunkt war es schon 19:00, dies heißt erstmal Feierabend.

Donnerstag, den 24.06.2021:

Mit dem Start eines neuen Tages, bekam ich auch eine neue Aufgabe, die Aufgabe war es einen A/B Testing zu machen.

Da ich relative neu in dieser Area bin, habe ich natürlich, keinen Blassen Schimmer was dies ist, daher setze ich mich an die Suchmaschinen und begann zu recherchieren, nach mehreren Artikeln sowie Videos, sah ich, wie powerful dieses „Tool“ eigentlich ist.

Was ist den A/B Testing?
Nehmen wir mal als Beispiel eine Seite eines Restaurants, der Geschäftsführer möchte mehr Bestellungen generieren, da die meisten Bestellungen geliefert werden, ist die Website die wichtigste Plattform für die Konversions. Daher ist es wichtig, dass die Seite so gut performt, wie Sie bloß kann.

Durch das A/B Testing, testen wir zwei Versionen eines Elements gegeneinander.
Sei es ein Button mit einer anderen Beschreibung, andere Platzierung der Elemente, eine leicht veränderte Navigation, all diese Punkte können zu mehr Umsatz führen. Wieso das genau ist, weiß ich selbst nicht. Dies werden wir aber in den Nächsten Artikeln mehr kennenlernen!

Freitag, den 25.06.2021:

Der Letze Tag der Dritten Woche, what an Interesting ride.

Ich habe in dieser Woche vieles gelernt, hatte große ups and downs und Overall, fühle mich fast wie ein Neuer Mensch. Ich muss wirklich sagen, dass dieses Praktikum momentan das beste ist, das ich bis jetzt hatte, das Eintauchen in die Welt eines Webanalysten ist echt eine schöne Abwechslung neben der Schule. Ich kann es mir wirklich vorstellen, dass für die Nächsten paar Jahre meines Lebens zu machen.

Aber genug von dieser Einleitung.
Nun sitze ich hier, mit drei Großen Aufgaben.

  1. Beende das Dashboard für den neuen Kunden
  2. Erstelle ein Tracking Concept für IT-WINGS
  3. Richte das A/B Testing ein.

Was sind nun die Prioritäten?
Für mich war es erstmal wichtig, das Dashboard fertig zu kriegen, aber das Tracking Concept für IT-Wings ist auch ziemlich wichtig. Wie siehts mit dem A/B Testing aus?

Da ich gesehen habe, das dass A/B Testing, relative schnell ging, ließ ich dies für den Montag übrig, auch konnte das Tracking Concept für IT-WINGS erstmal bis Montag warten, da wir bis Mittwoch Zeit hatten.

Daher saß ich mich wieder an das Dashboard und beendete dies nach 5 Stunden. Damit war dann auch diese Woche Vorbei.

Montag, den 28.06.2021:

Willkommen in der Vierten Woche, wir haben schon mehrere Aufgaben in den Letzen Wochen beenden können, jeden Tag nehme ich mehr und mehr Fahrt auf.

Mit dem Fertigen Dashboard, begann ich die Restlichen Tasks abzuarbeiten.

  • IT-WINGS Report
  • A/B Testing

Mit dem Wissen das, dass A/B Testing schnell gehen sollte, begann ich den Tag mit dieser Aufgabe, nach dem schnellen Setup, kamen die ersten Probleme auf, wie verbinde ich das ganze?

Wir hatten Zwei Optionen, einmal das via Code, oder via GTM(Google Tag Manager), da ich einen Web Developer Background habe, war meine erste Idee das ganze via Code zu verbinden. Dies geht aber schlecht, wenn man keinen Zugriff auf die Files hat, daher musste ich mich mit GTM zufriedengeben.

Das Einrichten war relativ einfach, es hat mich etwas Zeit gedauert die Nötige Optimize ID zu finden, doch als ich diese Fand, ging es ganz flott.

Mehr dazu, im Nächsten Artikel.

Dienstag, den 29.06.2021:

Nach meiner Morgenroutine war ich wieder um 09:00 an meinem PC.
Das Homeoffice ist eine großartige Sache, wenn man es hinbekommt, damit zu Arbeiten.

Einfach das Prinzip die Homeoffices ist meiner Meinung nach Genial, ich, als Düsseldorfer, kann mit einem Team aus Stuttgart/San Francisco Arbeiten. Man hat eine Freiheit, die man sonst im Job kaum hat.

Man fühlt sich gerade nicht wohl? Kein Problem, man ruht sich aus und erledigt die Aufgaben (Solange diese nicht am selben Tag Fertig sein müssen) gegen Abend oder bevor der Start des Nächsten Tages. Die Entscheidung wie man Arbeitet, ist einem ganz selbst überlassen.

Doch mit all den Vorteilen, kommen auch Nachteile, die ich im Homeoffice merke, jeder Tag, ist für mich ein kleiner Kampf, setze ich mich hin und arbeite ich, oder lenke ich mich mit irgendeinem Nonsens ab? Jeden Tag, muss man sich aufs Neue, in den Hintern Treten.

Ist dies aber eine Schlechte Sache? Für mich auf keinen Fall! Noch vor einem Jahr, war ich eine Total Faule Person. 40-50 Stunden Wochen waren bei mir nicht mit Arbeit gefüllt, sondern mit Computer Spielen, Serien Schauen sowie Instagram. Ist das eine Sache, die man als Jugendlicher machen solle?

Ich meine lass uns mal die Fakten anschauen, als eine Junge Person, hat man so viel Kraft sowie Ausdauer. Man hat die Fähigkeit, so vieles zu Lernen, man wird sogar dazu motiviert mehr zu Lernen. Aber es stimmt, jeder sagt da, die Frage ist nun, was bringt diese „Superfähigkeit“?

Eines meiner vielen Ziele, ist die Gründung eigener Firmen, das Herausbringen eigener Produkte, das Erwerben anderer Firmen, in anderen Bereichen mein Horizont erweitern etc. Will ich damit aber erst nach der Schule damit beginnen? Zur Hölle nein!

Dafür waren für mich aber Radikale Vorkehrungen Nötig, wie Schaffe ich es, als ein Fauler Teenager, eine Work Ethik, wie Gary Vee, Elon Musk, Mark Zuckerberg, Steve Jobs oder Casey Neistat zu bekommen? Für mich war die Antwort klar.
Geh raus aus deiner Komfortzone!

Eine Fortsetzung zu diesem Artikel werdet ihr in den Kommenden Wochen sehen!

Mittwoch, den 30.06.2021:

Heute ist die Deadline für das A/B Testing.

Anstatt diese Aufgabe als einfach fertig abzuhacken, überprüfte ich, jedes einzelne Bereich. Stimmte die Verbindung? Habe ich die Testversion auch richtig aufgebaut?

Dank des Durchgehens dieser Aufgabe, konnte ein Fehlendes Element ausfindig gemacht werden.
Nach dem kurzen Fix Kontaktierte ich meine Fortgesetzten, diese Überprüften kurz meine Arbeit und danach startete ich das A/B Testing. In 2 Wochen werden wir dann mit den Resultaten Arbeiten können.

Mich verblüfte es, wie einfach das A/B Testing doch sei, die Bearbeitungen, die man Vornehmen will, können ganz einfach per Drag & Drop in dem Baukasten angewendet werden.

Nach dem Fertigen A/B Testing, sprang ich direkt in einen Call mit dem Team für das IT-WINGS Dashboard. Wir besprachen unseren momentanen fortschritt, welche Schwierigkeiten wir momentan hatten und was unsere Nächsten Schritte sein würden.

Zu der Aufgabe komme ich im Nächsten Artikel.

Donnerstag, den 01.07.2021:

Nach dem Erfolgreichen Gestrigen Tag, setze ich mich direkt an die IT-WINGS Seite und schaute, welche Elemente man noch Tracken könnte, was würde dem Team Nützlich sein?

Dafür öffnete ich die Vorschau in GTM und begann durch die ganze Seite zu gehen, überprüfte jeden Klick, schaute ob auch alles so funktionierte, wie es Funktionieren sollte.
Mitten in diesem Prozess bekam ich eine Nachricht, etwas war falsch mit meinem Letzen Dashboard.

Da dies für einen Kunden ist, begann ich direkt mich mehr für dieses Thema zu informieren, was habe ich vergessen? Was ist falsch?

Stellte sich heraus, dass ich ein vergaß, ein paar Trigger einzubauen. Dies war peinlich. Dennoch. Fehler können Passieren, dies ist nicht schön, aber es ist nicht der Weltuntergang. Daher begann ich die Fehlenden Trigger einzubauen und diese nach ihrer Funktion zu überprüfen. Nachdem die Trigger aufgesetzt waren, begann ich dann, mich mit dem Report wieder auseinander zu setzen, mit den Neuen Triggern, waren mehrere Sachen, die noch angepasst werden müssten.

Die Zeit lief an diesem Tag besonders schnell, nachdem ich fertig war, war es schon 18:00. Ich entschloss mich, in den Feierabend zu gehen.

Freitag, den 02.07.2021:

Und wieder naht sich die Woche zu einem Ende, vieles gelernt und vieles gemacht.

Heute war aber auch ein Besonderer Tag, heute Stand meine Zweite Impfung vor der Tür, nachdem ich geimpft nachhause kam und mit voller Zuversicht anfangen wollte (bei der ersten Impfung hatte ich keine Nebenwirkungen) merkte ich, dass es mir relativ schnell schlecht ging. Bei mir Traten relative schnell, die ersten Nebenwirkungen auf, ich war nach 3 Stunden nicht mehr arbeitsfähig, so begannen meine Qualvollen Zwei Tage, wo ich mich am Sonntag davon erholen musste.

Montag, den 05.07.2021:

Nun bin ich schon ganze 5 Wochen im Praktikum bei der IT-WINGS UG.

Die hälfte meines Praktikums ist nun um, ich habe in dieser Zeit mehrere Aufgaben erledigt, ich konnte viele neue Sachen kennenlernen, das wichtigste aber, ich bin nun vertraut mit Web Analytics geworden.

Ich verstehe nun, wie ich ein Tracking Concept anfertigen kann, wie man die Trigger setzt, wie ich ein Report in Data Studio schreibe, auch punkte wie A/B Testing sind nichts neues für mich. Ich bin aber kein Profi darin, auf gar keinen Fall, ich habe erst vor einer Woche angefangen zu verstehen wie diese Bereiche Funktionieren, wie es aufgebaut ist. Damit ich mich als Profi bezeichnen kann, muss ich noch einen sehr weiten weg gehen. Als Beispiel, wo ein Profi für ein Dashboard nur einen Tag braucht, brauche ich noch eine Woche. Da sieht man, auf welchem Level, Professionals eigentlich Arbeiten.

Dennoch bin ich zuversichtlich, dass ich bis zum Ende dieses Praktikums, genug Information aufnehmen kann, dass ich dann auf dem Level eines Junior Web Analysten bin.

Dienstag, den 06.07.2021:

Heute möchte ich über eine Spezielle Aufgabe schreiben, denn an dieser habe ich mir Tagelang die Zähne verbissen.

Meine Aufgabe war das Aufbauen eines Dashboards, dafür musste ich aber erstmal ein paar Trigger setzen. So weit so gut, ich habe das schon mehrmals gemacht und ich kam damit auch gut zurecht.

Ich begann erstmal mit dem folgenden, ich öffnete das Tracking Concept, loggte mich in den richtigen Account im Tag Manager ein und begann die ersten Elemente einzubauen.

Alles lief nach Plan, bis ich auf ein Bereich der Website kam, wo ich mir nicht ganz sicher war, wie es tracken soll. Es war ein Carousel, wo man mehrere Produkte gezeigt bekommt. Mein Fehler hierbei, war das Falsche Angehen des Problems, ich dachte zu kompliziert, viel zu kompliziert.

Stellt euch das Karussell wie eine Reihe von Karten vor, man hat ganz oben in der Karte ein Bild vom Produkt, dann hat man die Überschrift gefolgt von einem kleinen Text und ganz unten war dann ein Button mit dem Text „Zum Artikel“.

Und genau bei dem Button schließen meine Gedanken einen Falschen weg an, ich habe zuvor gerne den Click Text laben benutzt, doch dies ist nun nicht möglich, da dieser bei jeder Karte gleich war.

Ich dachte dann nach einer Lösung, kann man den Header von jeder Karte Dynamisch als Label nutzen, in der Theorie Ja, in der Praxis ist es, aber viel Aufwand das herauszufinden. Da ich mich aber so stark darin verdreht habe, vielen mir keine anderen Gedanken ein.

Was war dann meine Lösung dieses Problem zu umgehen, ganz einfach. Nicht daran arbeiten. Ich setze mich auf mein Rad und fuhr für eine Stunde in der Stadt herum, dies Hilft mir meine Gedanken zu fassen.

Und Tatsache, als ich zurück zuhause war, konnte ich die Aufgabe innerhalb 30min lösen. Der Trick war hierbei nicht eine unnötig komplizierte Formel, sondern schauen, wie der Button funktioniert. Wenn dieser geklickt wird, wird man zu einer anderen Seite geleitet, das heißt, dass man die URL theoretisch als Label nutzen könnte.

Heißt… ich setze für jede Karte einen eigenen Trigger, wo ich dann die URL als Label genutzt habe… und tatsächlich, es hat funktioniert!

Mittwoch, den 07.07.2021:

Nachdem der A/B Test schon 10 Tage lief, war es Zeit diesen Auszuwerten.

Als wir diesen aufgesetzt haben, haben 50% der Nutzer die vorherige Version gezeigt bekommen und der Rest die veränderte Version. Meine Aufgabe war nun zu analysieren, welches dieser Versionen am besten performt

Ich loggte mich daher in die Google Optimize Umgebung ein und schaute mir die Daten an. Ich sah direkt, dass die neue Version, ziemlich Schlechte Performance hatte. Warum auch immer, haben mehr User die Zweite Version gezeigt bekommen, aber diese hatte eine Schlechtere Konversion Rate. Heißt… selbst bei mehr Sitzungen, hat diese Version schlechter performt als die Originale Version.

Um dies später dem Team zu präsentieren, erstellte ich einen kurzen Report, wo ich all die wichtigen Daten aufgelistet habe, und meine These präsentiert, habe.

Diese Tests sind immer eine gute Sache, um zu sehen welche Veränderungen zu mehr Conversions führen könnten.

Donnerstag, den 08.07.2021:

Heute konnte ich kaum was machen, da wir einen Stromausfall hatten.

Freitag, den 09.07.2021:

Ich bin seit 5 Wochen nun im Praktikum, seit 5 Wochen arbeite ich 8 Stunden pro Tag, 5-mal die Woche in meinem Zimmer. Da unsere Wohnung nicht die größte ist, ist selbst eine weitere Person, die in der Wohnung ist, zu viel. Daher kann man sich recht schnell beengt fühlen.

Da Webanalyse Hauptsächlich eine Gehirn Arbeit ist, muss man darauf achten, dass man frisch im Hirn bleibt, sonst sind geringer Fokus und langsames Arbeiten die Folge.

Was soll man den machen, um „Frisch“ zu bleiben? Gute Frage!
Pausen…, pausen wo man nicht in Instagram scrollt, sondern nach draußen geht und seinen Gedanken freien Lauf ermöglicht, dann zwingt man sich nicht auf eine bestimmte Sache zu konzentrieren, sondern man wandert durch die eigenen Gedanken, man verarbeitet alles was man bis zu diesem Zeitpunkt erlebt hat. Dies hilft die Spannung, die sich dann aufbaut, zu Lockern.

Doch manchmal ist es damit nicht getan, manchmal kann eine veränderte Umgebung, wunder erbringen.

Bevor uns die Pandemie getroffen hat, habe ich mit meinem Onkel in der Bibliothek gearbeitet, jeder der Dort ist, hat gearbeitet, niemand wollte was von dir, man kann sich wirklich nur auf die Arbeit konzentrieren.

Daher schaute ich, ob die Örtliche Universitätsbibliothek wieder offen hat.

Sie war offen, ich meldete mich direkt an, reservierte mir die Plätze und setze mich dort an die Arbeit, ich habe in 4 Stunden so viel Geschafft, wie in den Letzen Woche nicht.

Seitdem werde ich Dynamisch Arbeiten, mal zuhause, mal in der Bibliothek.

Montag, den 12.07.2021:

Willkommen in der Sechsten Woche!

Noch vier Wochen bleiben, vier Wochen wo ich alles geben muss, um so viel wissen, wie es bloß geht reinzubekommen.

Wie in der Letzen Woche angesprochen, habe ich angefangen meinen Arbeitsplatz zu ändern, mal arbeite ich von Zuhause, mal von der Bibliothek. Dieser Wechsel zwischen den Zwei Bereichen hilft mir, kreativ zu bleiben. Mir fallen zu Problemen schneller Lösungen ein und ich werde nicht so schnell müde von der Arbeit.

Vorteile über Vorteile.

Dienstag, den 13.07.2021:

Der Heutige Tag startete mit einem kurzen Call mit einem Vorgesetzen.

Nach einem kurzen Gespräch begann ich die gebetenen Veränderungen einzubauen.

In dem von mir Gebauten Dashboard, hatte ich Zwei Filter eingebaut, der Erste war natürlich der Filter für das Datum, der Zweite war für die Länder mit den meisten Kunden. Nun wollten die aber auch die Möglichkeit haben, zu Filtern von wo die Nutzer kommen. Sei es das die die Seite direkt per URL aufgerufen haben, oder dass Sie eine Organische Suche durch Google geführt haben und auf die Seite trafen. Die Frage war nun, wie baue ich es ein?

Ich nahm als Beispiel, den Filter für die Länder. Es ist ein einfaches Steuerelement, das die Dimension Land hat mit den Top 5 Performenden Ländern. Daher erzeugte ich ein neues Steuerelement, setze die Dimension Standard-Channelgruppierung und testete dies und Tada, es hat funktioniert.

Mittwoch, den 14.07.2021:

Da wir am Donnerstag unsere Präsentation für die IT-WINGS halten müssen, muss ich mich heute darauf vorbereiten, unser Team hat ihren Teil schon fertig, nun fehlte noch mein Part.

Was musste ich denn noch machen?

  • Trigger überprüfen (Elemente aufsuchen, die noch nicht getrackt werden)
  • Seite überprüfen (Texte, Aufbau etc.
  • Lösungen vorschlagen

Die erste Aufgabe war relative einfach, momentan wurden nur Navigation Elemente sowie Buttons, die zum Kontakt führen getrackt. Daher war dieser Part einfach, was Interessant ist, wird getrackt.

Dies kostete mich ca. 3 Std.

Danach setze ich mich an die Überprüfung der Seite, wir hatten mehrere Texte, die falsch formatiert waren, ich suchte jedes dieser Texte heraus und notierte diese in eine TXT Datei.
Schrieb eine E-Mail und versendete diese an die zuständige Abteilung.

Donnerstag, den 15.07.2021:

Heute ist der Tag, auf den ich schon lange gewartet habe, der Tag der Präsentation.

Da die Hälfte des Teams heute nicht arbeitete, musste ich mit einer weiteren Person aus dem Team die Präsentation halten, wir gingen daher schnell in einen Call und gingen durch die Präsentation.

Gibt es noch was, was wir einfügen können?
Gibt es noch was, war wir fixen müssen?

Als die Antwort zu diesen Fragen ein klares nein wurden, setze ich mich nochmal vor die Präsentation, um meinen Part durchzugehen. Nach 2 Stunden bekamen wir die Nachricht, dass wir in den Call können, wir starteten dann mit kurzem Smalltalk und begannen danach mit der Präsentation.

Diese war ein großer Erfolg, der Chef war glücklich daher ist unser Job hiermit getan.

Freitag, den 16.07.2021:

Der Letze Tag dieser Woche, wir haben vieles geschafft, aber es bleiben noch ein paar Aufgaben, die erledigt werden müssen. Erinnert ihr euch noch an das Dashboard für die Navigation? Für genau dieselbe Firmer habe ich auch ein Tracking Concept geschrieben. Nun ist meine Nächste Aufgabe, für diese Firmer ein Dashboard für die Startseite zu Entwickeln.

Was könnte den, für die Firmer Interessant sein?
Die Anzahl der Sitzungen? Ist immer ein nice to have.
Sitzungen mit Ereignis? Für ein besseres Verständnis, wieso nicht?
Absprungrate? Definitiv!
Wert Pro Sitzung, Klicks, Click-through-rate? Kann man immer gebrauchen!

Die Basis zahlen haben wir nun, was könnten wir aber auch noch reinpacken?

Ein Graph der die Sitzungen mit vergangenen Daten vergleicht? Dasselbe auch für die Absprungrate? Auch wäre es schön, wenn wir die Bounce-rate mit der Anzahl der Sitzungen vergleichen. Eine Auflistung der Top Betriebssysteme sowie Geräte darf auch nicht fehlen.

Nun kommen wir zu dem Part der mich ein Bisschen aufhält, wir haben die Basiszahlen schön aufgestellt, diese sind aber für die ganze Website, weniger für die Landing Page. Wir müssten nicht nur einen Filter für jeden Graph einbauen, damit wir die Zahlen nur für die Landing Page kriegen, sondern auch eine Liste, wo wir sehen, welches Element auf der Seite am besten performt.

An den Filter werde ich mich nun abrackern, aber um die Events einbauen zu können, müssen diese erst freigegeben werden. Daher werde ich mehr dazu, in den nächsten Artikeln schreiben.

Montag, den 19.07.2021:

Noch drei Wochen bis zum Ende vom Praktikum.

Ich muss noch vieles Lernen, aber ich bin voller Zuversicht, dass ich nach Ende dieses Praktikums, ein gutes Fundament haben werde.

Um 9:20 begann der Arbeitstag mit dem Wöchentlichen Meeting. Wir besprachen dort unsere Aufgaben für den Montag & Dienstag. Nach Ende dieses Meeting hatte ich noch zwei andere Meetings mit Arbeitskollegen. 

Den Restlichen Tag nutze ich, um kleine Details vorheriger Aufgaben zu verbessern.

Dienstag, den 20.07.2021:

Eines meiner momentanen Aufgaben, war das Schreiben sowie Aufsetzen eines Tracking Konzeptes für IT-WINGS.

Das Aufsetzen des Tracking Konzeptes lief schnell, da wir in der Präsentation schon alle Punkte aufgelistet haben. Nun musste ich mich an das Tracking setzen.

Dank des Tracking Konzeptes, war dies einfach Copy und Paste.

Mittwoch, den 21.07.2021:

Um 06:00 aufgestanden, wieder an eigenen Projekten gearbeitet, um 08:30 gefrühstückt und um 08:50 mit der Arbeit angefangen. So, oder so ähnlich, läuft jeder Morgen bei mir ab.  

Nach dem Meeting der 90 Minuten lief, Startete ich mit einer Neuen Aufgabe.

Ein großer Kunde von uns, ist eine Reisefirmer. Meine Aufgabe war es einen Tracking Concept zu erstellen und die Tags/Trigger aufzusetzen.

Das Tracking Concept dauerte den ganzen Tag, die Trigger werden an einem anderen Tag gesetzt.

Mittwoch, den 22.07.2021:

Erinnert ihr euch, wo ich über das Wechseln der Arbeitsumgebung sprach?

Mir ist aufgefallen, dass damit nicht alles gemacht ist. Webanalyse ist wie das Wort schon sagt, eine Analyse des Webs, in diesem Fall von Webseiten. Es ist reine Logik.

Wenn man nur logisch arbeitet und die Kreative Seite vernachlässigt, kann es zu negativen Effekten kommen. Ich selbst merkte auch, dass das Arbeiten vor dem PC für mein Soziales leben nicht gut ist.
Daher muss eine Nebenbeschäftigung her, damit meine ich aber nicht, das Arbeiten an eigenen Webprojekten, sondern wo man sich mit anderen Menschen trifft.

Da ich mich in den Letzen Wochen für Fotografie interessiert habe, habe ich angefangen, Abends mit der Kamera durch die Stadt zu gehen und Bilder zu machen, in den Ersten Tagen lernte ich schon viele neue Menschen kennen, lernte neue Themen und konnte mein kreatives Ich ausleben lassen.

Dank dieser Nebenbeschäftigung konnte ich in meiner Arbeit, auf Kreative Lösungen kommen, man bekommt mehr Möglichkeiten fürs problem Solving.

Mittwoch, den 22.07.2021:

Der Letze Tag der Woche. Nun werden die Letzen Aufgaben bearbeitet.

Nach einem Kurzen Meeting startete mein Tag.

Für eines der Dashboards, an denen ich gearbeitet habe, musste ich auf die Zulassung von bestimmten Tags warten und heute war endlich der Tag. Nun wurden die Tags zugelassen.

Um die benötigten Daten zu kriegen, ließ ich jeden Tag mit drei verschiedenen Geräten anspringen.
Durch die gesammelten Daten konnte ich den Letzen Graphen auch fertig stellen.

Ein schönes Wochenende euch!

IT-WINGS NEWSLETTER

Bleiben Sie immer up to date!

Weitere Blogbeiträge

Klipfolio mit Pipedrive verbinden

Klipfolio mit Pipedrive verbinden In diesem Blogbeitrag wird dargestellt, wie das Verkaufsmanagement-Tool von Pipedrive schnell und einfach mit Klipfolio verbunden werden kann. dabei sollen unterschiedliche JSON Files erzeugt und als

Weiterlesen »

Position-Zero

POSITION ZERO: Ist Platz 1 nicht mehr genug? Das SEO-Ziel schlechthin ist für die Meisten immer noch: Das Ranking auf dem ersten Platz der Suchergebnisse. Doch dieser erste Platz wird

Weiterlesen »